Dr. Selbstständig

Promovierte Gründer*innen aus Natur- und Ingenieurwissenschaften im Gespräch

 

„Eigentlich könnte ich doch auch mein*e eigene*r Chef*in sein….“

Welche Möglichkeiten bietet die berufliche Selbständigkeit mit einer Promotion? Warum ist dieser Weg für promovierende und promovierte Natur- und Ingenieurwissenschaftler*innen interessant? Was bringen die Erfahrungen und das Wissen aus der Unizeit? Kann ich eine Idee aus meiner eigenen Forschung entwickeln?  Welche Vorteile gibt es und wo lauern Stolpersteine?
Die Veranstaltung bietet Einblicke in den Arbeitsalltag als Selbständige*r sowie in den Prozess der Existenzgründung. Zwei promovierte Gründer*innen berichten über ihre Wege und Erfahrungen. Außerdem zeigt BRIDGE aktuelle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für Gründer*innen auf. Im Anschluss bleibt Zeit für Fragen aus dem Publikum.


Unsere Gäste:

Dr. rer. nat. Nils Keller ist Physiker und im Bereich der metallischen generativen Fertigung tätig. Er entwickelte am ISEMP zusammen mit zwei weiteren Kollegen eine simulationsbasierten Steuerungs- und Prozesssoftware für additive Fertigungsverfahren. Anfang 2016 gründeten sie die Additive Works GmbH und vertreibt die Software „Amphyon“, mit der eine Steigerung der Bauteilqualität und eine Produktionskostenreduktion möglich werden.

Dr.-Ing. Hendrik Thamer studierte Informatik und ist seit 2009 am BIBA tätig, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Intelligente Produktions- und Logistiksysteme und dann als Leiter der Abteilung Robotik und Automatisierung. Gemeinsam mit zwei Kollegen gründete er 2017 das Spin-off-Unternehmen cellumation GmbH, das ein intelligentes, hochflexibles modulares Fördersystem entwickelt.

 

Veranstalter
BRIDGE in Kooperation mit BYRD, der zentralen Anlaufstelle für Promovierende und Postdocs.

Kosten
keine

Anmeldung
Anmeldung bitte an Imke Girßmann per E-Mail

 

zurück zur Programmübersicht

Termine
Mittwoch, 06.03.2019
17:00 - 18:30 Uhr

Ort
Universität Bremen
Enrique-Schmidt-Straße 7
SFG 1060