metricc consulting

Platz 1: metricc consulting, Tim L. Lehner, Jasper G. Rother, Jannik M. Meissner

 

Die wachsende Marktmacht des Online-Handels stellt eine große Konkurrenz für den stationären Handel dar. Vielfältige Warenangebote zu oftmals besseren Preisen und eine zielgerichtete Kundenansprache gehören zu den großen Wettbewerbsvorteilen der digitalen Giganten. Während das Klickverhalten im Online-Shop bereits Aufschlüsse über unsere Produkt- und Einkaufspräferenzen gibt, sind solche Informationen im Ladengeschäft nur schwer zu erheben. Mit metricc consulting wollen Tim L. Lehner, Jasper G. Rother und Jannik M. Meissner, Alumni der Hochschule Bremerhaven, die Möglichkeit einer umfassenden Datenanalyse für den stationären Handel schaffen. Über unterschiedliche datenschutzkonforme Instore-Sensoren werden beispielsweise Besucherfrequenz oder demografische Daten erhoben, um in einem ähnlich effizienten Maße Vorhersagen über das Kaufverhalten treffen zu können. Anhand dieser Daten können individuell umsetzbare Handlungsempfehlungen an den Ladenbetreiber ausgesprochen werden, z. B. welche Kundengruppe verstärkt angesprochen oder welche Produktgruppen hervorgehoben werden sollten, um Umsatz und Gewinn steigern zu können. Die weitgehende Automatisierung ermöglicht einen kostengünstigen Prozess und macht das Angebot so auch zugänglich für kleinere Geschäfte.

Entwickelt wurde die Idee im Rahmen des Studiums „Gründung Innovation Führung“ an der Hochschule Bremerhaven. Ihr Professor hatte die drei Studenten ermutigt, am Wettbewerb CAMPUSiDEEN teilzunehmen. Jannik M. Meissner haben sie einen Partner, der bereits Start-up-Erfahrungen hat. Er bringt auch das technische Know-how mit ein. Tim L. Lehner ist zuständig für kaufmännische Aufgaben, wie Analyse und Beratung, und Jasper G. Rother übernimmt den Bereich Sales und die Betreuung der Partner. Mittlerweile haben sie bereits die ersten beiden Pilotprojekte gewonnen, um metricc consulting zu testen. „Spannend sind für uns beispielsweise Bäckereiketten – eine Branche, die wir zunächst als eher uninteressant eingestuft hatten“, berichtet Jannik M. Meissner. Dann haben sie durch Gespräche mit der Bäckereigenossenschaft BEKO jedoch herausgefunden, dass sich in den letzten Jahren zwar die Betriebe halbiert, die Anzahl der Filialen dagegen verdoppelt hat. Mit der Folge, dass es für das Management immer schwieriger wird, den Bezug zu den einzelnen Filialen zu behalten. „Und genau hier kann metricc consulting einen echten Gewinn darstellen und durch gezielte Handlungsempfehlungen der Umsatz gesteigert werden“, so Meissner. Und damit wäre die Zeit des „kleine-Brötchen-Backens“ vorbei – im besten Fall für beide Seiten.