Erfolgreiche Bremer Kapitalsammler profitieren vom Crowdfunding-Boom

Der Crowdfunding-Boom erreicht langsam, aber sicher das europäische Festland. Das Crowdfunding Volumen in Europa betrug im letzten Jahr 2.957 Mio. €. Das bedeutet ein Wachstum von 144% gegenüber dem Vorjahr. Besonders beliebt ist diese Art der Finanzierung in Großbritannien, dort konnten Unternehmer mehr als zwei Milliarden Euro mittels des Crowdfundings einsammeln. In Deutschland hat sich das Marktvolumen im selben Zeitraum mehr als verdoppelt und betrug 140 Mio. € - somit ist hier noch reichlich Luft nach oben. Und vom weiteren Wachstum kann auch ausgegangen werden, denn die Autoren der Studie "Moving Mainstream" prognostizieren für das Jahr 2015 ein Crowdfunding Volumen von 7 Mrd. € in Europa.

Die Schwarmfinanzierung eignet sich nicht nur hervorragend um Kapital zu beschaffen, sondern hat auch einen positiven Werbeeffekt. Hinzu kommt, dass eine erste Fanbasis entsteht, die häufig durch eigene Ideen und Vorschläge aktiv  bei der Optimierung der Angebote und Produkte hilft.

Die Vorteile des Crowdfundings machen sich auch Bremer Unternehmensgründer zu Nutze und sind dabei noch äußerst erfolgreich. So konnten Marco Klock und Philipp Harsleben von edicted mit ihrer Idee des  „ersten smarten Legal Outsourcing-Anbieters“ die Crowdinvestoren auf Seedmatch begeistern und erreichten binnen kürzester Zeit ihr Finanzierungsziel von 200.000 €.

Auf das klassische Reward-Based Crowdfunding setzen die Tüfflter des Bremer StartUps TobyRich, die mit ihrer Gaming-Drohne das Feeling von Modellbauflugzeugen mit dem Gaming-Erlebnis von Computerspielen verknüpfen wollen. TobyRich.Vegas konnte über 500  Unterstützer auf Kickstarter  begeistern, die mehr als 100.000 € in das Projekt investiert haben. Also: Es sieht gut aus, dass bald die die nächste Generation Mini-Drohnen „Designed in Bremen“ über unsere Köpfe schwirren.